ulli lust

Zeichnungen auf Papier in ihrer ganzen Schönheit


Einladung zur Ausstellungseröffnung



Zeichnungen von Michael Jordan

THE WHITE LAND 2

Vernissage: Sonntag 07.12.2008, 17.00 Uhr
Einführung: Dr. Stephanie Waldow
Ausstellungsdauer: 07.12.2008 -18.01.2009
Feier zur Ausstellung: 21.12.2008, 17.00 Uhr
Öffnungszeiten: Donnerstag, 16- 18Uhr, Sonntag, 17-19Uhr
und nach Vereinbarung (0178-8344292)

 


GALERIE HIRTENGASSE
Hirtengasse 3
90443 Nürnberg
www.bbk-bayern.de/nue




ulli lust

London International Comics Festival

Gianluca Costantini, the drawing reporter, is visiting the London International Comics Festival and reporting on his blog. >>>

He visited lectures like: 
Alain Moore and Melinda Gebbie talking with the writer Kevin Jackson about their collaboration.
 Or a conversation between Dave Mc Kean and Andrzej Klimowski, who in his latest book "Horace Dorlan" combines drawin sequenzes with prose writing. Or

electrocomics

Chronik einer Magersüchtigen, Teil 2

Den dritten Teil der Trilogie "Blad" muß die Künstlerin, die sich nach dem schweisstreibenden Gurkenkraut "Borretsch" nennt, erst zeichnen.  Es könnte noch ein wenig dauern, denn sie leidet gerade an jenen Kotzanfällen, die in den ersten Monaten einer Schwangerschaft auftreten.

Der zweite Teil (66 Seiten) ist nunmehr als e-book online bei electrocomics downloadbar. Darin erzählt sie vom Umzug nach Salzburg, vom Verlassen der zu eng gewordenen Heimat in die vermeintliche Freiheit eines Kunststudiums.




electrocomics

Children At War



The latest conflicts in Congo brings one horrid monster we had hoped to never hear from again back into the light of the international media. Josef Kony, wanted by the International Criminal Court in The Hague for his war crimes, is re-arming. And that includes not only weapons: children are kidnapped again from their villages to become child soldiers. An estimate of 300 Congolese children have been taken over the last weeks by Kony's LRA rebells.

So, sadly, the comic drawn by Ulli Lust, describing his nightmarish methods of "recrution" of the children has still not become historic quite yet:

"The Battalion of the Virgin Mary" by Ulli Lust (deutsche Version: Die Armee der Jungfrau Maria)

more informations:
BBC News (english)
Greenpeace Magazin (deutsch)
ulli lust

NEW E-BOOKS

electrocomics

FASHIONVICTIMS, TRENDVERÄCHTER Buchpräsentation



„Fashionvictims, Trendverächter - Bildkolumnen und Minireportagen aus Berlin“ (avant-verlag) von Ulli Lust

bei der "Verbrecherversammlung" des Verbrecher Verlag
im "Monarch"
Skalitzerstr. 134. 10999 Berlin

Dienstag, 30.09.2008

Beginn: 20.30 Uhr.

Kai Pfeiffer (Redakteur/Koautor, Comcizeichner) wird das Buch per Gedankensprung, Bildbetrachtung und zielgerichteter Abschweifung vorstellen.
Danach liest und kommentiert Ulli Lust ausgewählte Strips und Comic-Passagen, gefolgt von einer kleinen Diskussionsrunde, bei der sich Oliver Grajewski (Comiczeichner, "Tigerboy") und Jörg Sundermeier (Verleger und Journalist,Verbrecher Verlag) zusammen mit Lust und Pfeiffer über die Form des Reportagecomics und die Berlin-Darstellung in Ulli Lusts Werk unterhalten.

Zum Buch und seiner Autorin:
Es gib acht Millionen Geschichten in der Nackten Stadt. Dies war eine von ihnen.“ So endet der Film noir „The Naked City“. Ulli Lust hat einige Momente der dreieinhalb Millionen Geschichten in Berlin belauscht und zeichnend notiert. Von der Szene zur Shopping Mall, zwischen Ost und West, über Prenzlauer Babyboom und Seniorentreff bis zum Waschpulver im Varieté. Dies sind die Protokolle ihrer breitgefächerten Bespitzelungsaktion: Comicreportagen, Bildkolumnen, Minireportagen-Strips, zuvor veröffentlicht in diversen Zeitschriften, Magazinen und Anthologien, nun zum ersten mal gesammelt.
Ulli Lust lebt seit Mitte der 90er Jahre in Berlin und zeichnet mittlerweile vorrangig Comics für erwachsene Leser. Neben der erotischen Serie „springpoem“, die auf einem prähistorischen Frühlingsritual basiert, gilt ihr Hauptinteresse der Comicreportage und dokumentarischen Comics. Sie betreibt den Webcomic-Verlag electrocomics.com, der internationale Autorencomics publiziert. 2009 erscheint der umfangreiche autobiographische Comicroman ihrer exzessiven Jugend, »Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens« im avant-verlag .

Leseprobe aus dem Buch (pdf)
electrocomics

Graphic Arts exhibiton in Lissabon



ATÉ 15 DE SETEMBRO NA BEDETECA DE LISBOA, na sala de exposições, a magna exposição åbroïderij! HA! - International Graphic Arts Exhibition, com a participação de cerca de 4 dezenas de artistas gráficos nacionais e internacionais.


Um projecto arrojado comissariado em registo de cadáver esquisito pela Feira Laica, e onde participam André Lemos, João Rubim, José Feitor (imagem), Jucifer, Ilan Manouach (gr), Guillaume Soulatges (fr), Fabio Zimbres (br), Bruno Borges, Joanna Latka, Nuno Neves, Richard Câmara, Miguel Carneiro, Cátia Serrão, Luís Henriques, Rosa Baptista, Daniel Lima, Zé Cardoso, Rui Vitorino Santos, Júlio Dolbeth, Joana Rosa Bragança, Lucas Almeida, Pedro Zamith, João Maio Pinto, Teresa Amaral, Pedro Lourenço, Bráulio Amado, Christina Casnellie, Lucas Barbosa, Sérgio Vieira, Artur Varela, Ana Menezes, João Fazenda, Rafael Gouveia, Stevz (br), Christopher Webster (uk), Filipe Abranches, Marco Mendes, dice industries (ale), Kolbeinn Karlsson (sue), Gianluca Costantini (it), Daniel Lopes, MP5 (it), Igor Hofbauer (cro), Kai Pfeiffer (ale), Ulli Lust (A) e Andrea Bruno (it)www.bedeteca.com

electrocomics

re-broadcasting

Last summer, in her capacity as publisher of Electrocomics.com, comic artist Ulli Lust  was interviewed for the show  "To the Best of Our Knowledge" on Wisconsin Public Radio - a chance to display all of the five and a half words of her English vocabulary in a charming enough manner, alongside other interviewees like Roberta Gregory, Terry Moore or Douglas Wolk. Music by Electrocomics artist Kai Pfeiffer was used to emphasize the general awkwardness of having anything to do with sequential picture crafting on this fine piece of broadcast entitled "Heroes, Anti-Heroes, and Regular Folk".

In the week of July 13 the show will re-broadcasted  in the States, and the podcast will be available then too.
ulli lust

SPRING #5 “alter ego”

Am 11. Juli erscheint zum fünften Mal SPRING, ein Sammelband - gezeichnet, gestaltet und gemeinsam herausgegeben von Zeichnerinnen aus Hamburg und Berlin. Als Klammer für die verschiedenen Beiträge haben die Künstlerinnen für dieses Jahr das Thema „Alter Ego“ ausgewählt.



Wer ist das eigentlich, das Alter Ego – das andere ich? Cicero hat in der Antike den Ausdruck  geprägt, als er schrieb, ein Freund ist wie ein anderes ich. Seither hat dieser Begriff immer mehr neue Facetten gewonnen, steht für Spiegel, Projektionsfläche, alternativen Lebensentwurf oder die Romanfigur, die die geheimen Wünsche des Autors auslebt. Alter Ego ist das, was wir selbst nicht sind. Die Interpretationen der 14 Zeichnerinnen von „SPRING #5“ sind dementsprechend vielfältig und spannungsreich. Die Bandbreite der Stile in dieser Ausgabe reicht vom klassischen Comic über malerische Bildfolgen und grafische Strecken bis zu Papierkollagen, die an Scherenschnitte erinnern.


Die Künstlerinnen (von links nach rechts): Stephanie Wunderlich, Natalie Huth, Maria Luisa Witte,   Almuth Ertl, Kathrin Bethge,  Larissa Bertonasco,  Barbara Yelin (ganz hinten), Nina Pagalies, & Paz Boira (ganz vorne)Tina Ackermann (in gelb, hinten) Ulli Lust, Carolin Löbbert, claire Lenkova Katharina Gschwendtner,

SPRING #5 ist über www.spring-art.info und im ausgewählten Buchhandel zu beziehen und kostet 12,- € plus Versand.

Zur Vernissage und Releaseparty in Hamburg am Freitag, den 11. Juli, ab 19 Uhr und zur Finissage am Sonntag, den 13. Juli, ab 18 Uhr, laden wir Sie herzlich ein.

Vernissage und Releaseparty:
Fr., 11. Juli ab 19 Uhr im Hinterconti, Marktstraße 40a, Hamburg; und im
Vorwerkstift gegenüber
Live-Musik von ilDay (Dieter Gostischa und Franscesco Brini)
folkttonca, nice music!

Sa.,12. Juli: Live-Musik von Herz aus Gold, akkustische
Gitarre und Schlagzeug bringen POP vorbei,
drinnen oder draußen ab 18 Uhr

Finissage:
So., 13. Juli: 18 Uhr Live-Musik von idiot snagg 
und dem U-Bootorchester mit Projektionen von Katrin Bethge

Die Ausstellung ist geöffnet:
Samstag und Sonntag ab 14 Uhr