?

Log in

No account? Create an account
electrocomics

next comic festival report

Posted on 2009.03.15 at 20:11



Eine Gelegenheit beim Schopf gepackt hat der österreichische Comicaktivist Gottfried Gusenbauer und dem Budget zur Linzer Kulturhauptstadtwerdung 2009 ein Comicfestival abgeluchst. Hier sieht man ihn (links) mit Kai Pfeiffer im neueröffneten Ars Electronica Center am Donauufer. Kai wird in wenigen Minuten gemeinsam mit Ulli Lust einen Vortrag über electrocomics halten.




Electrocomics Ausstellung


 




In Österreich hält sich hartnäckig der Glaube, Comics seien Kinder - und Jugendliteratur, im besten Fall lustige Unterhaltung für Erwachsene. "Hauptstadt der Witzezeichner" betitelte also die zweitgrösste österreichische Tageszeitung ihre Festivalankündigung.
Das Festivalprogramm allerdings gab sich missionarisch und zeigte Arbeiten der internationalen und grösstenteils unlustigen Künstlerriege von electrocomics, des Grazer Kollektivs Tonto, Siebdrucke von Nicolas Mahler und vieles mehr. Ausserdem gab es 24Stunden zeichnen, kitchen drawings mit Unkraut und Aleksandar Zograf, und jede Menge Vorträge.


Im obigen Bild erläutert Helmut Kaplan Hendrik Dorgathen das Konzept des Tontoheftes Numero 11, das nicht mal Österreicher mit einem Witzebuch verwechseln dürften. Hendriks Kommentar: "Du bist ja noch durchgeknallter als ich ohnehin schon geglaubt habe. "


Collage von Comicelementen, die dem Tontoheft Nr 11entnommen wurden.
 


Kai Pfeiffer, Sebastian Broskwa, Jörg Vogeltanz


Ausstellungsdetail von "Plus Plus"


Comics im Linzer Alltag


Ulli Lust versucht sich am 3D-Zeichengerät im Ars Electronica Center. (Foto: Paul Gravett)


Paul Gravett kauft sich ganz altmodisch ein schönes Buch.


Ulli Lust, Astrid Mahler, Nicolas Mahler, Edda Strobl


 



Previous Entry  Next Entry